Das Schulmuseum der Ida Ehre Schule – Wir erinnern uns

Unser schuleigenes Museum ist ein Ort der Begegnung mit der Geschichte, ein besonderer Ort des Lernens und nicht zuletzt ein Ort gegen das Vergessen. Als „Schule ohne Rassismus. Schule mit Courage“ möchten wir mit unserem Museum einen Beitrag zu mehr Geschichtsbewusstsein sowie solidarischem und tolerantem Miteinander leisten. 

Lernen im Schulmuseum

Das von Schüler und Schülerinnen und Lehrkräften konzipierte Museum wurde 2017 eröffnet. Es ist das Ergebnis verschiedener Projekte, die in den vergangenen Jahrzehnten die Geschichte unserer Schule aufgearbeitet haben. Im Mittelpunkt unseres Museums steht die Ausstellung „Die Jahn-Schule 1933-1945“ über die NS-Geschichte der Schule sowie eine dialogisch konzipierte Ausstellung zur Vergangenheit und Gegenwart jüdischen Lebens. Dabei erhalten unsere Schüler und Schülerinnen – die spätestens in der 6. Klasse das Museum kennenlernen – Einblick in die Lebensgeschichte Schlomo Schwarzschilds, der als Junge aus der Nachbarschaft der Schule die NS-Zeit erlebte und letztlich als einziger seiner Familie den Holocaust überlebte.

So können Sie das Schulmuseum besuchen

Das Schulmuseum ist am Tag der offenen Tür und während des Schulfests sowie auf Anfrage geöffnet. Die Geschichte der Schule ist außerdem in einer 2-bändigen Publikation dokumentiert, die über das Schulbüro erhältlich ist.

Für Anfragen und Hinweise steht der Arbeitskreis Erinnerung der Ida Ehre Schule gerne zur Verfügung.

 

Kontakt per E-Mail: museumsarchiv@ida-iserv.de